Tätigkeitsbericht 2008

2008 ist vergangen und wir schauen stolz zurück auf unsere Tätigkeiten. Wie fast jedes Jahr, Anfang Januar, wird ein Kompanieschießen organisiert. Ehrenmitglied P. Friedrich und 19 Schützen und Marketenderinnen wagten sich am Kleinkaliber und Luftgewehr und schossen ins Schwarze, oder auch daneben. Mit einer Marende und einem gemütlichen Ratschale klang der Abend aus. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns sehr herzlich bei der Schützengilde St. Lorenzen für die Übernahme der gesamten Spesen.
Exakt am gleichen Abend war auch die Vollversammlung der Bauernkapelle Onach angesagt und Eduard Agreiter vertrat die Kompanie.
Ein paar Tage später wurde ein Gewehrexerzieren durchgeführt. Auch die Vollversammlung der Kompanie fand noch im Januar statt wo Neuwahlen durchgeführt wurden. Der Hauptmann Hermann wurde in seinem Amt bestätigt, sowie auch die restlichen Offiziere bzw. Unteroffiziere. Eduard trat als Kassier zurück und Alfred übernahm dieses Amt. Die Aufgabe des Schießbetreuers übernahm Michael Kosta.
Zur Sebastiansprozession in St. Lorenzen traten 5 Kompaniemitglieder an.

Der Februar begann mit Gewehrexerzieren wobei auch die Teilnahme eher schwach war. Gut besucht war dann hingegen das Tischkegeln und Poschen, das wir für einen guten Zweck organisierten. An dieser Stelle sei allen gedankt, die einen der schönen Preise gestiftet haben. Hanskarl und Eduard folgten der Einladung zur Hauptleuteversammlung, und noch 2 Mal in diesem Monat wurde eine Marschprobe und Gewehrexerzieren durchgeführt wobei die Teilnahme sich wieder sehen ließ. Hermann, Bruno und Ulrich nahmen an der Andreas Hofer- Feier und der Hauptversammlung der Michelsburger Schützen in St. Lorenzen teil, fuhren anschließend noch zum Wirt wo unsere Trochtelfinger Freunde den Geburtstag von Peter Henning feierten. Fast vollzählig traten wir zur Andreas Hofer- Feier am nächsten Tag an. Mit Ehrengästen und Trochtelfinger Kameraden marschierten wir zur hl. Messe, die unser Pfarrer wie immer feierlich zelebrierte. Anschließend gab es Köstlichkeiten die unsere Marketenderinnen und Freunde zubereiteten. Zum Mittagessen ging’s dann zum Onacher Wirt, wo wir die Hauptversammlung abhielten. Für 15 jährige Tätigkeit wurden Margit, Bernadette und ich geehrt. Erich Gatterer erhielt das goldene Kompanieabzeichen mit der Urkunde des Schützenkönigs 2008, welche der Hauptmann selbst entworfen hat. An 2 Tagen übte Hermann mit den Jungschützen Andreas Sottsas und Dominik Castlunger das Scheibenschießen, da das Jungschützenschießen in Sexten bevorstand.

Am 8. März war es dann soweit und Bernadette fuhr mit unseren Jungschützen nach Sexten zum zuvor genannten Schießen. Hermann vertrat die Kompanie beim Bezirkstag in Niederdorf. Eine Marketenderin und sieben Schützen beteiligten sich beim Dorfschießen der Sportschützengilde St. Lorenzen. Der Hauptmann, Hanskarl, Ulrich und Bruno fuhren Ende März nach Trient, wo der 500tste Jahrestag der Krönung Maximilians des 1.gefeiert wurde. 7 Marketenderinnen nahmen an der Bezirksversammlung der Marketenderinnen und Jungschützenbetreuer teil.

Im April traf man sich zur Ausschusssitzung. Am Friedhof wurden die Kreuze geradegestellt, 9 Schützen beteiligten sich dabei. Die Vorbereitungen für den Onacher Kirchtag mussten gemacht werden und einige Kameraden stellten die Schankbude auf, während Hermann mit 3 Kameraden nach Bozen zur 50 Jahrfeier des Schützenbundes fuhr. Am 27. April bewirteten einige von uns die Kirchtagsgäste und am Nachmittag gab die Bauernkapelle ein Konzert. Einen Esskorb, dessen Gewicht geschätzt werden musste, gewann Bernhard Agreiter.

Im Mai wurde wieder im Säbel und Gewehrexerzieren geübt. Hermann und Ulrich fuhren zur Fronleichnamsfeier nach Trochtelfingen. Begleitet wurden sie vom Ehrenoffizier der Michelsburger Schützen, Georg Messner. Mit Bravur bestanden wurde die Prüfung im Gewehrexerzieren, die der Bezirksausbilder Bruno Novara abnahm. Die Fronleichnamsprozession stand an. Ein Jungschütze, 4 Marketenderinnen und 19 Schützen traten dazu an. Dem folgte der Herz- Jesu Sonntag, wo wiederum ein Jungschütze, 2 Marketenderinnen und 23 Schützen an der feierlichen Prozession teilnahmen. Am Abend entfachten wir gemeinsam mit den Musikanten der Bauernkapelle das traditionelle Herz-Jesu-Feuer. Eduard fungierte als Grillmeister und er hatte alle Hände voll zu tun. Ende Juni machten sich 3 Kameraden auf dem Weg nach Cavalese, wo die Gründungsfeier statt fand.

Im Juli rückten 3 Kameraden zu einem traurigen Anlass aus, sie begleiteten den verstorbenen Kameraden Roland Plaickner aus Mühlwald auf seinen letzten Weg. Zur Marschprobe und Gewehrexerzieren wurde wieder angetreten. Am 20. Juli fand in Lüsen die 60 Jahrfeier der Kompanie Rosenthal statt und wir nahmen fast vollzählig an dieser Feier teil. Nochmals im Juli mussten 5 Kameraden zu einer Beerdigung. Auf tragische Weise kam in St. Vigil der erst 20 jährige Lois Valentin, jüngster Hauptmann im Südtiroler Schützenbund, ums Leben. Und wie das Leben so spielt, wechseln sich Freud und Leid und so war unser Dorf am 27. Juli in Feststimmung. Die Bauernkapelle lud zur Fahnenweihe. 2 Marketenderinnen halfen der Bauernkapelle zur Begleitung der Verbandsfahne aus und unser Zugleutnant Eduard trägt nun mit großem Stolz die Musikfahne. Anfang August umzäunten die Asterbrüder und deren Vater das Jakobstöckl, während Hanskarl, Eduard und die Obererbrüder die Vorbereitungen für die Bergmesse auf der Krawurst trafen. Zu diesem Anlass scheuten 14 Personen aus Trochtelfinger den weiten Weg nach Onach nicht, und so trafen unsere Freunde schon am Freitag ein, darunter auch der Bürgermeister mit Gattin. An diesen Abend lud ich zu einer Knödelpartie die gerne angenommen wurde. Bei schönem Wetter feierten wir am 3. August die Bergmesse auf der Krawurst, die unser Pfarrer Friedrich zelebrierte und die Bauernkapelle musikalisch umrahmte. Eduard kniete währenddessen nervös unter dem Grill und hatte seine Mühe den Grill in Stand zu setzen. Fröhlich sang man später mit den Trochtelfinger Freunden, Heimatlieder. Nach Marschprobe und Gewehrexerzieren traten 23 Mitglieder der Kompanie am 15. August zur Maria Himmelfahrt- Prozession an. Zur Bergmesse am Kronplatz zog es heuer nur 2 Kameraden, auch die Heldengedenkfeier im Klosterwald war durch 9 Mann schwach vertreten. 4 Leute folgten der Einladung zur Einweihung des von den Lorenzner und Enneberger Schützen errichteten Stöckls vor Unterstein auf der Saaler Seite.

Dominik und Kuno ließen sich in Trommeln unterrichten während unser Hauptmann zur Hauptleuteversammlung ging. 3 Schützen nahmen mit der Bauernkapelle an der Rosari Prozession in Montal teil. Beim traditionellen Ernteschießen der Lorenzner Sportschützen gaben 6 aus unseren Reihen ihr Bestes. Der Bürgermeister aus Trochtelfingen besuchte mit seinen Gemeinderatsmitgliedern unser Dorf. 5 Schützen erklärten sich gerne bereit die Leute zur Wieser Alm zu fahren. Am 18. Oktober wurde in Lienz das Hauptleutetreffen für das gesamte Pustertal abgehalten, dazu führten Gatterer Theresa, Adolf Huber und ich einen Sketch über Ettore Tolomei auf. 19 Schützen und 4 Marketenderinnen traten zur Erntedank-Prozession an, die bei uns immer sehr feierlich abläuft. 4 Schützen trugen die Erntekrone. Nach der kirchlichen Zeremonie wurde nach einem musikalischen Ständchen der Bauernkapelle gemeinsam mit ihnen gegrillt. Nun brauchte es wieder fleißige Hände und vollen Einsatz der Helfer, der Stegener Markt ging los und somit musste jeder seinen Dienst antreten.

Am 1. November traten Hermann, Ulrich und Hanskarl mit Fahne und Markus Leimegger und Martin als Kranzträger zur Heldengedenkfeier in unserem Dorf an. Am späten Nachmittag des Tages nahmen Hermann Markus und Michael noch am Heldengedenken im Waldfriedhof von Bruneck teil. Die Schützen fordern die Schleifung aller faschistischen Relikte in Südtirol und die Wiedervereinigung Tirols, dazu fand in Bozen eine Demonstration statt wo auch 8 unserer Kameraden neben 4000 Schützen und Gleichgesinnten teilnahmen. Provokation und Schmährufe von Deutschhassern konnten aber die Schützen nicht aus der Ruhe bringen und somit war ein friedlicher Protestlauf gelungen. Das Bezirksschießen begann am 14. November wo auch einige unserer Kameraden teilnahmen.

Eine Fahnenabordnung zog es zur Sepp Kerschbaumer Gedenkfeier am 8. Dezember. Der 10. Dezember war für Onach und darüber hinaus ein Trauertag. Franz Agreiter, Vater dreier Kompaniemitglieder und Bruder unseres Zugleutnants, Eduard, wurde zu Grabe getragen. Eine Fahnenabordnung und 4 Schützen als Sargträger gaben ihm das letzte Geleit. Am 12. Dezember trafen sich die Onacher Vereinsvorstände mit Vertretern der Gemeinde zur Planbesprechung der Vereinsräume. Michael und Hermann beteiligten sich an der Hauptleuteversammlung und anschließender Preisverteilung vom Bezirkschießen. Am Tag vor Hl. Abend holten einige Schützen in der Pfarrkirche Bruneck das Friedenslicht das um Weinachten an die Leute verteilt wird.

I nutz itz die Gelegnheit
An Donk zi sougn für Müh und Zeit
A jedo hot dou beigitrougn
Vogelts Gott für die gonzn Plougn
Mocht weita a sou, es isch jo schion
Tirola Brauch dorf net untogion
Schützen Heil

Schriftführerin
Pauline Leimegger


     
Gebe es die Schützen nicht
gebe es auch keinen Tätigkeitsbericht

Schießbericht vom Jahr 2008

Am 12. Januar wurde gleich als erster Programmpunkt das Kompanieschießen durchgeführt. Mit dem Ehrenmitglied P. Friedrich Lindenthaler nahmen insgesamt 19 Mitglieder an diesem Wettkampf teil. Geschossen wurde auf eine 10er Serie und drei Wildscheiben mit Luftgewehr, eine Serie mit Kleinkaliber und ein Tiefschuß mit Kleinkaliber zur Ermittlung des Schützenkönigs. Anschließend bot sich die Möglichkeit zum Abschuss des Kipphasen mit der Schrottflinte. Josef Gräber unterwies alle Interessierten in dieser Disziplin. Nach dem Hasenschießen verließen die Schützen dann mit Erfolg oder zumindest mit einer interessanten Erfahrung den Stand. Währenddessen bereitete Pauline eine schmackhafte Stärkung, die dann vor der Preisverteilung eingenommen wurde. Als bester Schütze erwies sich Georg Leimegger mit 385,8 Ringen, gefolgt von Erich Gatterer mit 383,3 Ringen und Waltraud Liensberger mit 381,8 Ringen. Alle drei erhielten für ihre starke Leistung einen Esskorb. Den Patzer, also den zweitletzten Preis, einen großen Weggen mit Kaminwurzen, holte sich Roswitha Gatterer. Die Position des Schützenkönigs 2008 sicherte sich Erich Gatterer mit 283 Teilern. Nach der Preisverteilung wurde noch eine Weile weitergefeiert, wie es sich eigentlich zu solchen Veranstaltungen gehört und sehr zu begrüßen ist. Die gesamten Spesen dieser Veranstaltung übernahm die Sportschützengilde St. Lorenzen.

Am 8. März veranstaltete die Bezirksjugendleitung das Bezirksschießen für Jungschützen. Die Jungschützenbetreuerin Bernadette begleitete die beiden Jungschützen Dominik und Andreas in den Schießstand von Sexten. Dominik erzielte mit 65 Ringen den ? Platz in der Kategorie bis 14 Jahre. Andreas wurde in der Kategorie 14 und 15jährige Dritter. Er qualifizierte sich somit für das Gesamttiroler Jungschützenschießen.

Am 14. März hielt die Sportschützengilde die Preisverteilung vom Dorfschießen. Das Dorfschießen hat am 5. Februar begonnen und dauerte bis zum 11. März. Eine Marketenderin und sieben Schützen aus Onach haben beim Dorfschießen teilgenommen. Unser Böllermeister, Josef Gräber hat die Kompanie unterstützt und schoß bei einer Mannschaft der SK Onach mit. Die Ergebnisse sind folgende:

MANNSCHAFTBEWERTUNG
5. Schützenkompanie Onach 1647,2 Ringe
  Hermann Liensberger  
  Josef Gräber  
  Andreas Sottsas  
  Michael Kosta  
  Hubert Gatterer  

DORFSCHEIBE - 3 beste Tiefschüsse
8. Andreas Sottsas 72,6 Teiler
22. Hermann Liensberger 179,8 Teiler
28. Michael Kosta 262,0 Teiler
30. Andreas Tinkhauser 282,8 Teiler
36. Martin Agreiter 381,8 Teiler
42. Bernadette Castlunger 486,4 Teiler
50. Georg Leimegger 618,2 Teiler
56. Hubert Leimegger 710,8 Teiler

JUNGSCHÜTZEN AUFGELEGT - 5 besten Serien
2. Andreas Sottsas R 505,5
4. Andreas Tinkhauser R 495,8
5. Georg Leimegger R 492,5

DAMEN AUFGELEGT - 5 besten Serien
7. Bernadette Castlunger R 294,4

SCHÜTZENKLASSE AUFGELEGT - 5 besten Serien
5. Hermann Liensberger R 521,5
15. Michael Kosta R 507,5
19. Hubert Gatterer R 501,2
25. Martin Agreiter R 298,8

Am 20. April fuhr der Jungschütz Andreas Sottsas mit weiteren Jungschützen des Pustertaler Bezirks zum Gesamttiroler Jungschützenschießen nach Völs in Tirol. Dabei erzielte er den 24. Rang von 77 Teilnehmern.

Am 11. Oktober hielt die Schützengilde die Preisverteilung vom traditionellen Ernteschießen. Bei dem Ernteschießen, das sich über ein Monat hinzog, nahmen 6 Mitglieder aus unserer Kompanie teil. Die einzelnen Ergebnisse sind:

LG ERNTESCHEIBE LG HOBBY
17. Hermann Liensberger            21. Hanskarl Gatterer R. 312,9

LG FESTSCHEIBE LG VERSEHRTE
62. Hanskarl Gatterer                4.  Hermann Liensberger R. 316,4

KK ERNTESCHEIBE                       KK SCHÜTZENKLASSE LIEGEND
8. Hermann Liensberger                 5.  Michael Kosta R. 276,8
  12. Hubert Gatterer R. 227,3

KK JUBILÄUMSCHEIBE                   KK JUNGSCHÜTZEN LIEGEND
 20. Michael Kosta                          1.  Georg Leimegger R. 251,7
 32. Andreas Tinkhauser                 2.  Andreas Tinkhauser R. 150,4
 64. Hermann Liensberger      
 81. Hubert Gatterer                      KK VERSEHRTE LIEGEND 
104. Georg Leimegger                     4. Hermann Liensberger R. 305,1

Am 16. Dezember fand nach der Hauptleuteversammlung beim Moar auf Runggen die Preisverteilung vom Bezirkschießen statt. Onach erreichte mit 788 Ringen den 3. Platz in der Mannschaftswertung von 28 teilnehmenden Kompanien. Dies ist eine Leistung, die man so schnell nicht vergessen sollte. Weiters die Rangliste wie folgt:

Schützenkönig
20. Ulrich Winkler 150,00
26. Hubert Gatterer 177,18
28. Erich Gatterer 184,88
31. Hermann Liensberger 209,12
39. Michael Kosta 235,61
44. Andreas Sottsas 248,96
59. Georg Leimegger 300,33
114. Bernhard Agreiter 510,04
150. Hanskarl Gatterer 663,67
165. Markus Tinkhauser 754,30
199. Andreas Tinkhauser 1028,37

Schützenklasse
  9. Michael Kosta 92
 30. Hanskarl Gatterer 87
 38. Georg Leimegger 85
 51. Erich Gatterer 82
 73. Markus Tinkhauser 75
 74. Hubert Gatterer 75
103. Bernhard Agreiter 69
135. Andreas Tinkhauser 62

Versehrte
1. Hermann Liensberger 98

Altschützen
9. Ulrich Winkler 62

Jungschützen
4. Andreas Sottsas 68

Schützenschnur
Gold Hermann Liensberger Bestätigt mit 48 / 143
Gold Michael Kosta Bestätigt mit 45 / 128
Gold Georg Leimegger Neu mit 44 / 119
Gold Erich Gatterer Neu mit 44 / 119
Silber Bernhard Agreiter Neu mit 41 / 112
Grün Andreas Tinkhauser Neu mit 40 / 101